Link verschicken   Drucken
 

Exzellenz-Wassercamp der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule

19.07.2017

Bei strahlendem Wetter untersuchten die 26 Wassercamper (20 TeilnehmerInnen von Klasse 5 bis 8 und ihre 6 SchülerhelferInnen) an drei Mess-Stellen die Osterau: Im Wald neben dem Park, an der Flugwiese und beim Blesswildgehege.

Am ersten Tag haben wir gekeschert und die Tiere bestimmt. Nachmittags begleiteten wir vom Ufer aus den Fischereibiologen beim Elektrokeschern und konnten dann tatsächlich Plötze, Forelle und Gründlinge streicheln. Tag zwei stand im Zeichen der Strukturgüte: Wie ist das Ufer beschaffen, wie die Sohle, wie schnell fließt das Wasser, fließt es überall gleich schnell? Danach nahmen wir Wasserproben mit ins Camp, um die chemischen und physikalischen Messungen zu machen.

Das Ergebnis kurz zusammengefasst: Die Osterau ist weitgehend in einem guten Zustand, aber es liegt zu viel Sand am Boden und im Wasser ist zu viel Phosphat.

Und das Lagerleben kam auch nicht zu kurz: Werwolf spielen, Wasserrakete abschießen (und mit einem Ball aus dem Baum herunter holen), Grillen, Chillen, ...

 

Fotoserien zu der Meldung


Wassercamp der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule im Wildpark Eekholt (19.07.2017)

Naturwissenschaftlicher Unterricht intensiv: Besonders gute und motivierte Schülerinnen und Schüler der AFG untersuchten an drei Mess-Stellen die Osterau im Wildpark Eekholt.