Link verschicken   Drucken
 

Wassercamp 2018

Vier Wassercamps organisert der Verein 2018!

Neben dem großen Wassercamp im Wildpark Eekholt, an dem bis zu 8 Schulen teilnehmen, und dem Exzellenz-Wassercamp der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule gibt es ein Wassercamp zusammen mit der Stiftung Louisenlund im April an der Schlei und im Juli ein zweitägiges Betreuer-Camp.

 

Das Wassercamp an der Schlei (25. - 27.4.2018):

Die Schülerinnen und Schüler der „Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V.“ (ab Klassenstufe 3) forschen seit 2005 an den Fließgewässern in der Nähe ihrer Schulen sowie in den Wassercamps im Wildpark Eekholt an der Osterau.

Wassercamp-erfahrene Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse schlüpfen in den bewährten Projekten in die Rolle von BetreuerInnen und HelferInnen. Sie haben aber eine sehr viel weitergehende Motivation, noch intensiver in die fachliche Tiefe zu gehen. Daher entstand die Idee, in Kooperation mit dem plus-MINT Programm der Stiftung Louisenlund ein Angebot für 9.- und 10.-Klässler zu entwickeln, und zwar auf der Schlei mit der Nutzung des Forschungsschiffes der Stiftung. Die Miete des Schiffs sowie die Kosten für den Treibstoff werden von der Stiftung übernommen.

Inhaltlich setzen sich die Jugendlichen mit dem Ökosystem der Schlei auseinander. Sie erforschen mit den in den Wasserprojekten im Unterelberaum erworbenen Methoden die Schlei und können so zwei unterschiedliche Aspekte der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie miteinander vergleichen (sandgeprägte Fließgewässer des Flachlands/ Küstengewässer). Zusätzlich sollen auch die Gefahren der Verschmutzung z.B. mit Plastik erforscht werden.

Daraus ergeben sich folgende Ziele:

  • Kennenlernen des Ökosystems Ostsee bzw. der Besonderheiten der Schlei
  • Untersuchung der chemischen und physikalischen Güte des Wassers der Schlei
  • Biologische Untersuchung der Schlei: Keschern von Tieren und mikroskopisches Untersuchen des Planktons, Bestimmen von Wasserpflanzen und Algen
  • Untersuchung der Schlei auf (Mikro-)Plastik
  • Vergleich der Ergebnisse mit denen der Ergebnisse aus den Untersuchungen im Unterelberaum: Unterschiede – Gemeinsamkeiten
  • Dokumentation der Ergebnisse (z.B. als Videopräsentationen oder Poster)
  • Umsetzung:

Für das Wassercamp an der Schlei ist ein Zeitraum von 3 Tagen wünschenswert.

Für Untersuchungen, die neu sind, werden Materialien aus der Kieler Forscherwerkstatt (Christian-Albrechtsuniversität zu Kiel) ausgeliehen.

Es können 20 Schülerinnen und Schüler teilnehmen.

Sie werden betreut von einer Lehrkraft der „Lebendigen Unterelbe“ und Lehrkräften/ Betreuern der Stiftung Louisenlund.

 

Das Betreuer-Wassercamp (3.-4.Juli 2018 im Wildpark Eekholt):

Dieses Camp ist gedacht für die älteren Schülerinnen und Schüler, die bereits zweimal als Teilnehmer im Wassercamp waren und im September als Betreuer/ Schülerhelfer dabei sein möchten. Sie lernen hier, wie sie jüngere Schüler anleiten können, sie beschäftigen sich intensiver mit den naturwissenschaftlichen Grundlagen unserer Untersuchungen und wenden ihr Gelerntes gleich in der Praxis im Wassercamp der Anne-Frank-Schule an, das parallel läuft.

Konzept des Betreuer-Wassercamps

Anmeldeunterlagen Betreuer-Camp 2018

 

Das Exzellenz-Wassercamp der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule (3.-4. Juli 2018 im Wildpark Eekholt):

Zum dritten Mal gibt es dieses kleine Wassercamp, das für die leistungsstarken Nawi-Schülerinnen und Schüler der AFG durchgeführt wird. 20 Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse können daran teilnehmen. Sie müssen sich bewerben. Die Organisiation erfolgt in der Anne-Frank-Schule. Hier gibt es einen Bericht vom letzten Jahr.

 

Das große Wassercamp 2018 findet statt im Wildpark Eekholt vom 13. bis 15. September 2018.

Es ist das 11. große Wassercamp, das im Wildpark Eekholt stattfindet. Auch in diesem Jahr werden wir wieder Renaturierungsmaßnahmen in/ an der Osterau gestalten: Lenkbuhnen aus Kies und Treibselsammler.

Wir sind gespannt, ob die Maßnahmen des letzten Jahres zu einer Verbesserung der Osterau als Lebensraum beigetragen haben.

 

Beteiligte Schulen sind:

  • Anne-Frank-Gemeinschaftsschule Elmshorn
  • Grundschule Hafenstraße Elmshorn
  • Ludwig-Meyn-Gymnasium Uetersen
  • Gemeinschaftsschule Am Himmelsbarg Moorrege
  • Grund- und Gemeinschaftsschule im Quellental Pinneberg
  • Elsensee-Gymnasium Quickborn
  • Stiftung Louisenlund

 

Die Anmeldungen erfolgen über die einzelnen Schulen und ihre Ansprechpartner. Pro Schule können 8 SchülerInnen und jeweils zwei BetreuerInnen mitfahren.

BetreuerIn/ SchülerhelferIn kann werden, wer mindestens zweimal als Teilnehmer im Wassercamp war und entweder das Betreuer-Camp mitgemacht oder bei der Zusammenstellung und Gestaltung des Betreuer-Camp-Tagebuchs mitgewirkt hat.