Link verschicken   Drucken
 

Kanutour gegen Marktstand

Ein Vorzeigeprojekt für Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

 

 

Was tun, wenn eine Klasse Kanu fahren möchte, um im naturwissenschaftlichen Unterricht Gewässeruntersuchungen machen zu können, aber das Geld sehr knapp ist? Die Schülerinnen und Schüler der Flex-Klasse der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule fanden mit ihren Lehrkräften Thomas Kowalski und Norbert Reimer eine kreative Lösung. Im Technikunterricht stellten sie eine Serie von Marktständen her, die der eigenen Schule für Präsentations- oder Verkaufszwecke dienen sollen. André Stier und Christian Schulz verbesserten den alten Prototypen und erstellten eine Bauanleitung für die Projektprüfung (Teil der Abschlussprüfungen). Zwei dieser Stände tauschten sie nun gegen eine von dem Verein „Schulen für eine lebendige Unterelbe e.V.“ angebotene Kanutour auf der Alster ein. In der Anne-Frank-Gemeinschaftsschule fand die feierliche Übergabe der Marktstände an den Verein statt. „Wir freuen uns über diese Kooperation“, so die Schulleiterin Maren Schramm, die  diese Schüler in Nawi unterrichtet und im Vorstand des Vereins ist. „Einerseits ermöglichte der Verein der Klasse handlungsorientierten Unterricht mit einem Hauch Abenteuer, andererseits erhielt der Verein die Untersuchungsergebnisse der Wasseranalysen und diese schönen Stände“. Sie sollen bei Aktionen des Vereins ein attraktiver Hingucker sein.