Link verschicken   Drucken
 

Autalfest 2014 an der Wedeler Au (01.01.2015)

Rund 700 Menschen besuchten am Sonntagnachmittag das erste Regionalparkfest an der
Wassererlebniszone der Wedeler Au. Das Fest vor der wunderschönen Naturkulisse des
FFH‐Gebiets Autal wurde vom großen Engagement vieler Vereine und Akteure getragen.
Dunkle Wolken am Himmel und auch ein paar Regentropfen zu Beginn der Veranstaltung
taten der aufkommenden Festsstimmung in der herrlichen Landschaftskulisse des Wedeler Autals keinen Abbruch. Ab 14 Uhr strömten immer mehr Gäste zur Festwiese an die Was‐
sererlebniszone, die nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen war. Während sich die
großen Besucher bei den stündlich angebotenen Führungen über Kräuter am Wegesrand,
wild wachsende Orchideen oder die Vögel des Autals informieren konnten, hatten die klei‐
nen Besucher zwischen den vielen Angeboten die Qual der Wahl. Hier wurde mit Unterstüt‐
zung der ehrenamtlichen Mitarbeiter des Möller‐Technicons gesägt und gehämmert. NABU Gruppen aus dem Kreis Pinneberg und Hamburg, die im länderübergreifenden Regionalpark
Wedeler Au gemeinsam vertreten waren,
 boten Spiele und Bastelaktionen an. Die beson‐
dere Attraktion war natürlich das Erkunden der Au, ob barfuss im Wasser oder vom Ufer
aus. Während die Eltern auf den Baumstämmen des Wassererlebnisplatzes den Nachmittag
genossen, gingen die Sprösslinge auf die Jagd nach Kaulquappen & Co. An der Wedeler Au
herrschte zeitweise Kescheralarm. Günter Entlinger und Klaus Fritz vom NABU zeigten den
kleinen Wasserforschern Köcherfliegenlarven und Wasserskorpione. Auch so mancher kleine
Fisch ging ins Netz, wurde aber nach eingehender Untersuchung wieder in die Au zu‐
rückgesetzt. Die von den Mitgliedern des Wedeler Lauftreffs gebackenen zahlreichen Ku‐
chen waren bereits am Nachmittag verteilt. Der  Erlös aus dem Kuchenverkauf fließt in ein Faltblatt zur beschilderten Laufroute rund um Wedel. 
Das Autalfest hat ausdruckvoll gezeigt, was Vereine und Anbieter regionaler Produkte im
Verbund des Regionalparks gemeinsam auf die Beine stellen können. Ohne Strom und große
Events können kleine, naturverträgliche Feste ihren eigenen Charme entwickeln. Klaus Lie‐
berknecht, 1. Vorsitzender des Regionalparks Wedeler Au e.V. hofft, „dass wir weitere Regi‐
onalparkfeste dieser Art in den nächsten Jahren auch in den anderen fünf Mitgliedsgemein‐
den des Regionalparks feiern können.“

 

[alle Fotos anzeigen]